Großer Andrang bei der Ausfahrt.

17. Dezember: Adventsausfahrt mit Tannenbaumschlagen

Zum letzten offiziellen Programmpunkt des Jahres, der "Adventsausfahrt mit Tannenbaum-
schlagen", traf sich trotz des kalt-nassen Winterwetters eine große Gruppe Allrad-Freunde. Die Tour ging auf schönen Wegen durch den nördlichen Schwarzwald bis auf die Höhe von Bühl. Die Strecke wurde eigens von unseren Tourspezialisten Ralf und Alex ausgewählt und zuvor Probe gefahren. Unterwegs wurde eine zünftige Vesperpause mit Jürgens Glühwein eingelegt. Letzteren gab es übrigens auch in einer Bleifrei-Version für Fahrer und Kinder. Nach einigen weiteren Tourkilometern kamen wir dann zur Hauptattraktion des Tages, dem "Tannenbaumschlagen". Wir durften in einer Schonung unsere Weihnachtsbäume selbst aussuchen und schlagen, d. h. fällen. Natürlich hatte jeder Offroader das richtige Werkzeug dazu in seinem Gepäck. Auf der Rückfahrt kehrten wir noch in einer gemütlichen Wirtschaft ein und ließen den Tag dort ausklingen. Das allgemeine Resumee zum Tag fiel dann auch absolut eindeutig aus: Der Tag war für Groß und Klein einfach spitze.

Für Daheimgebliebene gibt es hier noch einige Impressionen, diesesmal fotografiert von Klaus Rieger und Bernd Muskatewitz.

Hier oder ins erste Bild klicken.



********************************************************************************************************

Das Schützenhaus in Heidelsheim.

25. November: Jahresabschlussfeier

Bevor der allgemeine Adventstrubel so richtig losging, fand frei von vorweihnachtlichem Stress unsere traditionelle Jahresabschlussfeier statt. Und fast 40 Offroader unseres Vereins waren mit von der Partie!!

Manuela Zutavern fasste den Abend für uns zusammen:

Das Abendprogramm startete in diesem Jahr am Schützenhaus in Heidelsheim. Um 18.00 Uhr traf sich die Truppe, um gemeinsam eine Nachtwanderung zu unternehmen. Petrus meinte es gut mit uns, so dass es mit Fackeln ausgestattet, los gehen konnte. Der Weg führte uns über Feldwege zu einer Lichtung, wo Andreas "Henne" Heneka uns mit heißem Glühwein und Früchtepunsch verwöhnte. Danach ging es zurück zum Schützenhaus, wo ein großes warmes Buffet für uns angerichtet wurde, welches unser 1. Vorsitzender, Andreas Zutavern, auch alsbald eröffnete. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein ließen wir den Abend in geselliger Runde ausklingen. Einige ganz Harte unter uns checkten dann noch die hochprozentigen Bestände der Bar des Hauses: alles war erwartungsgemäß ohne Beanstandung...

Es war, wie ich fand, ein schöner Abend und ich freue mich schon wieder auf den nächsten Stammtisch. Bis dahin allen eine schöne Vorweihnachtszeit und bis bald

Eure "Manu"


********************************************************************************************************

5. November: Schwarzwald-Ausfahrt

Danke an unsere Doreen für ihren Bericht:

Am Sonntag hat sich eine kleine Gruppe Offroader auf dem Weg gemacht, den Schwarzwald zu erobern. Zwei Samurais, ein Defender und ein "G" haben sich bei sonnigem, kalten Wetter in den Slalom der traumhaften Strecke von Ralf gewagt. Nach dem Treffpunkt in Baden-Baden sind wir erst einmal zu Mercedes gefahren, um dort eine Ausstellung von Motorrädern und Autos anzuschauen. Darauf ging es dann auch schon schnurstracks in die höheren Lagen. Dort führte uns der Weg zu einer Gartensteinausstellung, zu einer Fotosession in einem Steinbruch - wo unsere Männer gleich alle Steigungen ausprobierten -, einer kleinen "Willis-Ausstellung" und zu unserer ersten Schneeballschlacht in diesem Herbst auf dem Brandkopf. Auf der "Zuflucht" beobachteten wir noch eine Paraglidinggruppe, die sich bei frostigen Temperaturen den Sonnenuntergang aus der Luft anschaute. Auch führte unser Weg durch seltsame Ortschaften, deren Namen nicht sehr erfindungsreich waren (Grün) und die Straßennamen wohl mit etwas Humor ausgesucht wurden (Im Erbsengund). Zum Abschluss kehrten wir in über 800m Höhe in das Gasthaus "Bosenstein" ein und genossen in geselliger Runde unser Abendessen. Ich hoffe, dass diese kurze Beschreibung euch gefallen hat und wir beim nächsten Mal mit einer größeren Gruppe so manchen Wachhund in den Seitentälern überfordern.

Ein besonderer Dank geht an Ralf und Alexandra, die diesen schönen Ausflug vorbereiteten.

Hier findet ihr noch ein paar Fotos zum Tag:

Hier oder ins erste Bild klicken.



********************************************************************************************************

8. Oktober: Pokalschießen der Vereine beim K.K.-Schützenverein 1925 e. V.

Nein, Ihr habt Euch nicht verlesen, die AFH-ler griffen zur Flinte, genauer zum Kleinkalibergewehr. Und zwar lud der Heidelsheimer Schützenverein die Bruchsaler Vereine zu seinem 32. Pokalschießen ein. Eine Einladung, die wir gerne annahmen.
Angetreten sind wir dann mit 4 Mannschaften à 3 Schützen, wobei uns unsere Jugend zeigte, wie man's richtig macht. Doch seht selbst. Zunächst mal die Mannschaftsergebnisse:

AFH-Jugendmannschaft: 7. Platz mit 117 Ringen (insgesamt 10 Jugendmannschaften)
mit diesen Einzelergebnissen (insgesamt 30 Jugendliche):
7. Tobias mit 44 Ringen
23. Fabian Heneka mit 37 Ringen
24. David Eberle mit 26 Ringen

AFH-Damenmannschaft: 18. Platz mit 110 Ringen (ingesamt 20 Damenmannschaften)
mit diesen Einzelergebnissen (insgesamt 63 Damen):
34. Daniela Zutavern mit 40 Ringen
43. Rosi Schweigert mit 38 Ringen
56. Bettina Wagner mit 32 Ringen

AFH-Herrenmannschaft 1: 33. Platz mit 114 Ringen
(insgesamt 44 Herrenmannschaften)
mit diesen Einzelergebnissen (insgesamt 129 Herren):
4. Andreas Zutavern mit 47 Ringen
98. Jürgen Wagner mit 38 Ringen
120. Bernhard Schweigert mit 29 Ringen

AFH-Herrenmannschaft 2: 44. Platz mit 85 Ringen (insgesamt 44 Herrenmannschaften)
mit diesen Einzelergebnissen (insgesamt 129 Herren):
57. Joachim mit 42 Ringen
124. Andreas Heneka mit 22 Ringen
125. Michael Fechtig mit 21 Ringen

Beim Schiessen für das "Heidelsheimer Freibad" mit insgesamt 70 Teilnehmern, stellte unser 1. Vorsitzender Andreas Zutavern die Tagesbestzeit von 17 Sekunden, dicht gefolgt von Mitglied Uwe Freidinger mit 19 Sekunden. Der 3. Platz ging an den 2. Vorsitzenden Jürgen Wagner mit 20,5 Sekunden. Somit war dieser Wettbewerb fest in der Hand des AFHeV. Glückwunsch unseren Schützen. Unser herzlicher Dank gilt dem Schützenverein für die gelungene Veranstaltung.


********************************************************************************************************

Mercedes-Benz-Museum

1. Oktober: Besuch des Mercedes-Benz-Museums und des Cannstatter-Wasens in Stuttgart

Einen Extra-Programmpunkt der Spitzenklasse erlebten 13 AFH-ler auf ihrem Ausflug in die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart.

Zunächst ging es ins nagelneue Mercedes-Benz-Museum, das uns multimedial automobile Geschichte, verpackt in die Ereignisse der Zeit der Industrialisierung präsentierte. Von der Benzschen Motorkutsche, über wunderschöne Renn- und Tourenwagen – viele davon stellen zum Teil noch heute gültige Rekorde auf - bis hin zum modernen High-Tec-Fahrzeug, bekamen wir einen umfassenden Eindruck in eine Technik, die uns im wahrsten Sinne des Wortes voranbringt. Alle waren wir begeistert von der genialen Architektur des Museums und der Liebe zum Detail, die sich in unzähligen Präsentationen widerspiegelte. So macht das Erleben von Geschichte wirklich Freude!

Nachdem wir so viel über die Entwicklung des letzten Jahrhunderts in uns aufgenommen haben, brauchten wir etwas zum Entspannen. Und da bot sich ein Bummel über den berühmten Cannstatter Wasen geradezu an. Der Wasen ist das Oktoberfest der Schwaben und bietet Bierzelt- und Jahrmarktatmosphäre vom Feinsten. Wir erprobten vielerlei Fahrgeschäfte und stärkten uns in den gerammelt vollen Großzelten bei der ein oder anderen Maß Bier, deftigem Essen und Live-Musik.

Kurzum, wir blicken zurück auf einen besonders schönen und abwechslungsreichen Tag, der uns allen viel Spaß bereitet hat. Gerne werden wir einmal wiederkommen, zu Museum und Wasen! Und danke nochmal an Ralf, auf dessen Initiative der Ausflug entstand. Leider musste er dann ausgerechnet an diesem Tag das Bett hüten und uns blieb nur, ihm "gute Besserung" zu wünschen.

Übrigens, den Ausflug unternahmen wir - mit Rücksicht auf unseren Führerschein - mit dem Zug, gezogen von einer Lok mit Allrad-Antrieb. Und so war die An- und Abreise für einen 4x4-Club dann doch auch noch standesgemäß.



********************************************************************************************************

... hatte diesmal keine Lust auf Kuchen.

27. August: Ferientreff auf unserem Club-Grundstück

Daniela Zutavern fasste für uns den Tag so zusammen:

Trotz des launenhaften Sommerwetters trafen sich am Sonntag 26 AFH-ler zum 2. Ferientreff. Diesmal fand er auf unserem neuem Clubgelände statt.

Die Erwachsenen konnten sich bei Kaffee und Kuchen unterhalten, und die Kinder waren vom "Wagnerschen Quad" begeistert. Auch die gelegentlichen Regengüsse verdarben weder den Kleinen noch uns Erwachsenen die gute Laune.

Gegen Abend wurden Steaks und Würstchen gegrillt. Von den mitgebrachten Salaten konnte sich jeder nach Herzenslust bedienen.
Die Kinder legten eine kurze Essenspause ein und danach ging es gleich wieder auf’s Quad. Wir Erwachsenen saßen dann nochmals
in gemütlicher Runde beisammen.

Gegen 22 Uhr traten dann auch die Letzten Ihren Heimweg an.

Es war mal wieder ein sehr schöner, wenn auch sehr feuchter Nachmittag. Aber wirklich gestört hat das keinen, denn wir sind ja
„echte Offroader“. ;-)

Sicher werden wir den Ferientreff auch 2007 wieder ins Programm nehmen.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen bedanken, die einen Kuchen oder Salat mitgebracht haben.

Eure Dany


********************************************************************************************************

14. bis 16. Juli: Hüttenwochenende im Schwarzwald

12 Allrad-Freunde fanden sich ein, um ein zünftiges Wochenende zu verbringen. Die Hütte selbst liegt bei Schonach, im wunderschönen südlichen Schwarzwald, abgeschieden von jeglicher Zivilisation auf knapp 900m. Das Haus verfügt über Strom, sanitäre Einrichtungen, eine Küche und eine urige Wohnstube mit großem Kachelofen sowie mehrere Schlafzimmer in verschiedenen Größen.

Die Anreise erfolgte getrennt je nach Dienstschluss, aber dann ging es gemeinsam zur Sache:

Frisch gestärkt durch ein Vesper im nahen Bierstüble, nahmen wir Besitz von der Hütte. Die Fenster wurden geöffnet, die Abendsonne rein und die eingesperrten Spinnen raus gelassen. Anschließend entspannten sich die Hütteneroberer bei Spiel und Lagerfeuer. Sterngucker kamen in der klaren Nacht auch auf ihre Kosten. Frühaufsteher Andy holte Brötchen und andere kulinarische Leckereien zum Frühstück am nächsten Morgen. Joachim plante eine kurvenreiche Tour mit diversen Abstechern zu vielerlei Sehenswürdigkeiten: Donauquelle, Turmbesteigung auf dem Hochfirst, Bootstour auf dem Schluchsee mit spontaner Badeeinlage von Daniel in der Seemitte, Vesper im sagenumwobenen Hexenloch usw. Kurz gesagt, ein gelungener Tag mit Ausklang auf unserer Hütte, unterstützt von Grillmeister Henne und Lagerfeuerchef Daniel.

Sonntag zauberten viele Hände ein gemütliches Frühstück und anschließend wurde das Haus ruckzuck wieder in den Originalzustand versetzt. Bis auf Danielas Spinnen. Die waren nämlich weg.

Kurzum, jeder, der nicht dabei war, hat was verpasst. Aber eines ist sicher, das Hüttenwochenende ist in 2007 wieder im Programm.

Hier oder ins erste Bild klicken.



********************************************************************************************************

30. April: Maifeier auf unserem Club-Grundstück

Trotz der großen In-den-ersten-Mai-Feier-Veranstaltungs-Konkurrenz fand sich die stolze Zahl von 32 Allrad-Freunden zum ausgelassenen Feiern auf unserem Club-Grundstück ein. Die weiteste Anreise hatten übrigens Joachim und Kerstin aus dem schwäbischen Reutlingen.

Manu und Wolfe hatten alles bestens organisiert: Fleisch und Getränk wurden besorgt, der Platz wurde mit einer Überdachung hergerichtet und eine Feuerstelle ausgehoben. Henne hatte Gras gemäht und Jürgen speiste mit seinem Aggregat die Lichterkette. Daniela verschönerte den Garten mit frisch gepflanzten Blumen, so dass alles perfekt war.

So waren die Weichen für einen langen und ausgelassenen Abend gestellt: Andy brutzelte saftige Steaks und Würste, leckere Salate und Kuchen gab es in rauen Mengen und Jürgens heizte uns beim Lagerfeuer bis tief in die Nacht ein.

Hier oder ins erste Bild klicken.



********************************************************************************************************

16. April: Kraichgau-Tour, Higgomarkts und Einweihung des Club-Grundstücks

Für den Ostersonntag haben Ralf und Jürgen, unsere Tourenprofis, eine interessante Spazierfahrt durch den schönen Kraichgau zusammengestellt. Es ging über kleine Wege und Straßen durch die herrliche Frühlingslandschaft unserer badischen Toskana. An einem lauschigen Plätzchen wurde eine Vesperpause eingelegt. Einen Zwischenstopp legten wir am Heidelsheimer Higgomarkt ein und beendeten den Tag mit Grillen auf unserem Club-Grundstück.

Hier oder ins erste Bild klicken.



********************************************************************************************************

13. April 2006: Kegelabend im Schützenhaus

Am gestrigen Donnerstag war im Rahmen des Stammtisches ein Kegelabend angesagt. Immer mehr der Mitglieder fanden sich auf der Kegelbahn ein und bald war fast die Hälfte der Clubmitglieder (26 von derzeit 60 Mitgliedern) versammelt. Fast hätte dies den Rahmen der kleinen Kegelbahn gesprengt, aber als alle zusammenrückten und noch 2 Tische mit Stühlen herbei geschafft wurden, fanden wir in beengter aber umso gemütlicherer Atmosphäre alle Platz. Sogar Gäste von den Kurpälzern aus Eisenberg schauten auf ein Essen und ein Bier zum kleinen Plausch vorbei.
So reihte sich dieser Kegelabend in die Reihe der gelungenen AFH-Events ein.

Bettina Wagner


********************************************************************************************************

8. Januar: Dreikönigs-Trial in Eisenberg

Bei bestem Wetter trafen sich ca. 60 ("sechzig"!!!) Offroader mit etwa 40 ("vierzig"!!!) Autos im Gelände unseres Freundschafts-Clubs www.kurpaelzer.de um einen wunderschönen Offroad-pur-Tag zu erleben. In 4 extra für diesen Tag ausgesteckten Sektionen konnte jeder sein Können unter Beweis stellen. Gefahren wurde in 2 Klassen, jeweils für große und kleine Four-Wheeler. Zu den Trials traten dann auch ca. 30 Teams an. Zum Mittagessen brachten die Allrad-Freunde ein deftiges Gulasch, Brot und Hausmacher-Dosenwurst aus dem Glas mit. Der Tag verlief erstaunlich Material schonend, was wohl auf den hohen Sandanteil in den Sektionen zurück zu führen war. Die kurze Bilanz dazu: keine Umfaller, einige technische Ausfälle, wie etwa Heikos Motor, der nur auf drei Töpfen wollte. Dann hatte Ulis Verteilergetriebe Alzheimer in Sachen wieviele-Gänge-habe-ich-eigentlich. Und Danny, alias Eis-Woman war besser als ihr Zuttl. Wenn das mal keinen Familien-Ärger gibt... Zum Abschluss des genialen Tages ging es dann in eine Wirtschaft in Eisenberg. Hier fand gegen später die Siegerehrung statt. Ganz am Ende dieser Seite findet Ihr die Platzierungen.

Hier nun einige Bilder von Jürgen und Günter zum Tag...

Hier oder ins erste Bild klicken.


Weitere Fotos könnt findet Ihr auf der Seite der Kurpfälzer. -> www.kurpaelzer.de

Hier nun die Platzierungen (2 mal gleicher Platz wegen Punktegleichstand):

             
Platz Klasse 1 (Zwerglein) Punkte   Platz Klasse 2 (Riesen) Punkte
             
1 Michael Schleifer 0   1 Friedl 0
2 Günter Bauer 3,75   2 Jürgen Wagner 4,5
3 Christof Schumann 11,25   3 Sascha Schreiner 9
3 R. Gärtner 11,25   4 Thomas Nest 13,5
4 Harald Schumann 16,25   5 Kristoffer Nest 18
5 Norbert Reiner 22,5   5 Bettina Wagner 18
6 Frank Böhm 36,25   6 Stefan Holzhauser 20
7 Frank Kirdorf 38   7 Fritz 39
8 Heinz Bertsch 39   8 Patrik Franz 55
9 Bernadette Grupp 40   9 Peter Schneider 92,5
10 Klaus Bechtold 41,25   10 Gärtner  
11 Daniela Zutavern 43,75        
12 Volker Weickert 47        
13 Andreas Zutavern 52,5        
14 Stefan Schneider 61        
15 Uli Klamt 65