Mercedes-Benz Geländewagen-Club e. V.

9. Lauf zur DGM des Mercedes-G-Club und Jahressiegerehrung in 35418 Beuern

Zum Endlauf wurde es noch einmal richtig spannend. Galt es doch, die endgültigen Plätze in der Deutschen Geländewagen-Meisterschaft zu verteilen.

Gleich 12 (!) Starter des AFH traten an, in der DGM Geschichte zu schreiben.

Und dann war da noch das Duell der Allrad-Freunde gegen den top fahrenden G-Club in der Mannschaftswertung. Insider wissen, dass hier eine große Kiste Sekt als Wettgeld in der Waagschale lag. Und ob ihr es glaubt oder nicht, unsere AFH-ler konnten das Blatt noch einmal wenden und den Gesamtsieg für die Allrad-Freunde nach Heidelsheim holen!!! Herrzlichen Glückwunsch, lieber AFH.
Aber auch ebenso viele Komplimente an unseren harten Sportsgegener, den G-Club.

Einen ausführlichen Bericht zu den Geschehnissen des Tages findet ihr am Ende dieser Seite.
Danke herzlichst an Bettina Wagner!

So, nun aber erst einmal die Ergebnisse des 9. Lauf aus Sicht der AFH-ler:

Fun-Cup:
3. Platz: Uli Klamt
7. Platz: Günter Bauer
8. Platz: Stephan Schneider

Thomas Nest: 1. in der Klasse Standard in Beuern

Original:
2. Platz: Mihaly Eigner
5. Platz: Zsolt Fajcsi

Standard:
1. Platz: Thomas Nest
3. Platz: Bettina Wagner
16. Platz: Heinz Bertsch
21. Platz: Andreas Heneka

Modified = Verbessert:
6. Platz: Thorsten Rötzel
10. Platz: Jürgen Wagner

Protos:
4. Platz: Ralf Haag

Mannschaftswertung:
1. Platz: AFH-Mannschaft

Herzliche Glückwünsche !!




Bitte mitten ins erste Bild klicken.



Das Hessen-Fernsehen zeigte am gleichen Tag in seiner Sendung hessenschau diesen Filmbeitrag:
-> Link zu Film (leider nicht mehr verfügbar)

Bettina Wagner schreibt zum Endlauf der DGM das Folgende.

Nun war es doch tatsächlich schon wieder soweit. Am Samstag, 15.10.05 fand in Beuern der Endlauf zu DGM ausgerichtet vom G-Club statt. In den meisten Klassen ging es noch mal ums Ganze bezüglich der Frage, wer wird Deutscher Meister 2005.

Der Wetterbericht sagte trockenes Wetter voraus. Wir (Jürgen Sven und ich) starteten am Freitagnachmittag und kamen nach Umfahrung diverser Staus gegen Abend in Beuern an.

Sektionen konnten wir nicht mehr in Augenschein nehmen, aber Startpapiere holen und Fahrzeugabnahme. Bei der Papierausgabe im Nennbüro frotzelte ich noch mit Klaus H. bezüglich der Mannschaftswertung und er meinte „um uns (G-Club) noch einzuholen müsst Ihr morgen aber sau gut fahren“. Für alle die es nicht wissen, seit dem vorletzten Jahr „kämpfen“ die Fahrer der AFH und des G-Club hart und eng um die Meisterschaft. Letztes Jahr mussten wir uns knapp geschlagen geben, dieses Jahr lagen wir auch mit 11 Punkten im Rückstand, gefolgt von den Off-Road-Freunden Kurpfalz.

Die Nacht war klar und dementsprechend kühl, aber die Morgensonne lachte und es sollte wieder so ein goldener Oktobertag werden. Da das Gelände trocken war hatte der G-Club einiges zu tun gehabt die Sektionen anspruchsvoll zu stecken, und auch (leider) mit einigen zig tausend Litern Wasser nachgeholfen. Einige Sektionen waren nach dem neuen Richtverfahren III ausgesteckt und bald rauchte der Kopf vom Tore und Fahrlinien suchen.

Für Jürgen liefen die ersten 9 Sektionen super, nicht einen Fehlerpunkt hatte er auf der Bordkarte, wäre nicht Sektion 5 gewesen. Eigentlich nichts schweres, aber irgendwie fiel der „schwarz-rote“ unverhofft und ohne Ankündigung einfach um. Weg war der Sieg. Bei Mihaly unserem ungarischen Mitglied, .lief der tag zufrieden stellend, ebenso bei Ralf und Torsten.
Henne hatte seinen LJ auch einmal auf der Seite geparkt und einige Rückwärts und somit einen vorderen Platz ebenso vergeben. Thomas kämpfte hart mit Anton um die Meisterschaft in der „Standard“ Klasse und hatte mit seinem CJ 5bis zu den letzten beiden Sektionen nur 4 Rückwarts, Anton mit seinem Jimny 2. Thomas setzte somit in der letzten Sektion alles auf eine Karte und bewältigte unter lauten Applaus das Schlammloch ohne eine Stange ziehen, geschweige denn stecken zu bleiben und sicherte sich somit den Tagessieg. Leider verschenkt hatte den Tagessieg unser Heinz. Er hatte keinen Fehlerpunkt auf der Bordkarte und riskierte als erster den Schlamm…..und blieb hoffnungslos mit seinem kleinen LJ stecken. Bei mir selbst lief es auch gut, eine Rückwärts (ausgenommen die Schlammsektion) und ich durfte endlich auch mal wieder aufs Treppchen.

Wir waren alle recht früh mit fahren fertig, Autos abgespritzt, geduscht, gewaschen...

Nachdem fast alle unserer Mannschaftsstarter recht gut abgeschnitten hatten, rechnete ich uns doch wieder Chancen gegen den G-Club aus. 78 Punkte von den drei besten Fahrern waren hierzu nötig, d.h. mind. 2 mal 2. (2 mal 27 P) und ein dritter (25 P). Nach der Tages-Siegerehrung (Thomas erster = 30 P, Mihaly zweiter = 27 P und ich dritter = 25 P.) konnten wir die Jahressiegerehrung kaum abwarten. Hatte ich richtig gerechnet ?

JA !!!!!!!!!!

Wir hatten es tatsächlich geschafft und feierlich überreichte uns Norbert die gewonnen Kiste Sekt auf dem Siegertreppchen!!

Unsere Siegesfeier dauerte jedoch nicht allzu lang, da einige bald nach Hause aufbrachen.

Das Feiern holen wir aber bestimmt in heimatlichen Gefilden nach.

Es war eine schöne Saison mit vielen Stunden unter Verrückten, ähh Gleichgesinnten;
vielen Dank an alle AFH´ler und alle anderen Clubs mit ihren Mitgliedern für die fairen „Kämpfe“, hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr wieder.

Bettina

Mit einem Klick gelangt Ihr hier zur -> Jahresendwertung 2005.